Psychotherapie

Was ist Psychotherapie?

Sie versteht sich als Behandlung seelisch bedingter Störungen und Erkrankungen durch wissenschaftlich erprobte, psychologische Techniken. Bei Ihr steht ein Veränderungsprozess im Vordergrund, der zum Erreichen selbst definierter Ziele professionell begleitet wird. Die Therapeutin oder der Therapeut erhält dazu von der Unterstützung suchenden Person einen Auftrag resp. erarbeitet diesen in den ersten Sitzungen.


Wann kommt Psychotherapie zum Einsatz?

Besonders eignet sich die die Psychotherapie bei eingegrenzten Ängsten, sogenannten Phobien wie Sie ein Jeder in seinem Leben mehr oder minder häufig schon erlebt hat – sei es in grossen Höhen, vor Tieren, in bestimmten Situationen etc. Auch bei den generalisierten Ängsten, bei denen sich der Auslöser nicht ohne weiteres mehr erkennen lässt, kann eine Psychotherapie zur Milderung der Beschwerden beitragen.

Psychotherapie hat sich bewährt zur alleinigen Behandlung milder Formen der Depression, von Krisen und Konflikten in der Familie, mit dem Partner oder in der Arbeit oder zur Unterstützung bei starker Trauer. Bei stärken Depressionen, Zwangsstörungen oder bei Formen affektiver oder schizophrener Psychosen bildet sie zu den Medikamenten eine unterstützende Behandlungserweiterung an. Diese hilft die Krankheit resp. das Leiden zu verstehen und die Folgen im Alltag besser zu bewältigen.

Psychotherapie bildet die Grundlage einer jeden Entwöhnungstherapie von Sucht erzeugenden Substanzen, aber auch von Essstörungen wie Magersucht und der Ess-Brechsucht.

Psychotherapie eignet sich auch für Menschen, die unter bestimmten Eigenschaften Ihrer Persönlichkeit leiden und daran etwas verändern möchten oder eine Persönlichkeitsstörung haben.

Ebenso kann sie hilfreich sein bei psychischen Folgen körperlicher Erkrankungen, bei Schlafstörungen oder sexuellen Funktionsstörungen. Psychotherapie kann helfen, die vom Arzt diagnostizierte Krankheit noch besser zu verstehen und vielleicht innerhalb der Familie Unterstützungsmöglichkeiten aufzubauen.


Psychotherapieangebote im ZFPP

Unser Zentrum bietet Erwachsenen jeden Alters im Schwerpunkt Einzeltherapien sowie Paar- und Familientherapien an. Bei Bedarf führen wir themenfocussierte Gruppentherapien und Angehörigenberatung durch. Gern gibt Ihr Therapeut oder Ihre Therapeutin Ihnen weitere Auskünfte und nimmt Ihr Bedürfnis entgegen.

Unsere Behandlungen orientieren sich je nach Therapieziel an den Konzepten der kognitiven und behavioralen Verhaltenstherapie, der Körperpsychotherapie und den Werten der Systemischen Einzel- und Familientherapie (u.a. Heidelberger Schule).

Je nach Indikation und Wunsch bieten wir Entspannungsverfahren wie die Progressive Muskelentspannung nach Jakobson (PMR) an. Ergänzend nutzen wir unsere Kompetenzen im Bereich der Ohrakupunktur (NADA) und führen im ZFPP NADA-Gruppentherapien durch.

Die Psychoedukation (Wissensvermittlung über die eigene Erkrankung) ist fester Bestandteil jeder Beratung und Therapie im ZFPP, um unsere Patienten und Klienten selbst zu Experten Ihres Handicaps zu machen. Auf Wunsch werden dazu auch Angehörige und/oder das soziale Umfeld mit einbezogen. Ebenfalls vermitteln wir Ihnen gern für Ihr individuelles Thema passende Selbsthilfegruppen in der Region.

Folgende Personen bieten Psychotherapie an: