Ambulante Psychiatriepflege

Unsere ambulante Psychiatriepflege ist Bestandteil einer sozialpsychiatrischen Behandlung. Sie steht Ihnen in einem Zeitraum zur Entlastung zur Verfügung, in dem Sie

  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung benötigen, bspw. durch Förderung der Selbstständigkeit bei der Verrichtung alltäglicher Aufgaben (Haushaltsführung, Administration, Planung einer Tages- oder Wochenstruktur, etc.)
  • gesundheitserhaltende Massnahmen wünschen, wie die Errichtung eines ausgeglichenen Tages- und Nachtrhythmus, die Pflege sozialer Kontakte, das eigene Wahrnehmen von Stress- und Risikofaktoren, die Schulung Ihrer Angehörigen etc.
  • Support bei der Umsetzung der ärztlichen Behandlung benötigen, wie Unterstützung zur regelmässigen Medikamenteneinnahme, Beratung und Aufklärung im Umgang mit Krankheitssymptomen etc.
  • sich in einer Krise befinden, bspw. durch Anleiten von Bewältigungsstrategien, Organisieren von unterstützenden Massnahmen und/oder das Aktivieren des Helfernetzes in enger Zusammenarbeit mit Fach- und Bezugspersonen
  • Unterstützung im psychosozialen Bereich brauchen und wünschen, in enger Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst

In der Regel durchläuft eine Unterstützung durch die ambulante Psychiatriepflege vier Phasen. Zunächst nimmt unsere Pflegefachperson mit Ihnen Kontakt auf und während des ersten Kennenlernens werden Informationen zu Ihrer psychischen Gesundheit, zur aktuellen Alltagsbewältigung und ggf. zur aktuellen Medikation erhoben. Auf dieser Basis wird eine Pflegediagnose erstellt. Dabei wird auch eruiert, wie hoch der Pflegebedarf ist (Phase 1). Dann legen wir gemeinsam mit Ihnen eine Behandlungsvereinbarung fest, in welcher das gemeinsame Therapieziel sowie der Behandlungsmodus festgelegt sind (Phase 2). Anschliessend beginnt die eigentliche Arbeit gemäss den gesetzten Zielen (Phase 3). Zwischenzeitlich und bevor die Behandlung abgeschlossen wird, wird überprüft, ob die Behandlungsziele erreicht werden konnten. Ggf. werden hierzu Fach- und Bezugspersonen mit einbezogen. Wurden die Ziele bisher nicht erreicht, werden die Ursachen dafür eruiert und ggf. kleine Teilziele dazwischengeschaltet. Wurden die Ziele erreicht, wird die Behandlung nach gemeinsamer Absprache abgeschlossen (Phase 4). Die Behandlungstermine sind sowohl bei uns im ZFPP als auch oft vor Ort bei Ihnen zu Hause möglich. Unsere Pflegefachpersonen sind mobil, um Ihnen somit rasch und niederschwellig Hilfe anbieten zu können.

Die unterstützende Begleitung durch die ambulante Psychiatriepflege stellt einen hohen Präventionsfaktor zur Verhinderung von chronischen Krankheitsverläufen und einen wichtigen Teil innerhalb der Akutbehandlung von Krisen und Krankheitsrückfällen dar.

Bei Fragen oder Anmeldungen wenden Sie sich bitte an Dr. med. H. Koch oder direkt an Frau Räber/Frau Liechti/Herrn van der Sloot.

Folgende Personen bieten derzeit die ambulante Psychiatriepflege an: